für hörgeschädigte Menschen

Feierabendtreff in der Diakonie
Tauberbischofsheim, Kirchweg 3
jeden 3. Freitag im Monat ab 14:00 Uhr

 

Kaffeetreff im Schlosscafé
Tauberbischofsheim, Hauptstraße 63
jeden 1. Freitag  im Monat ab 14:00 Uhr

 

Plaudertreff
Bad Mergentheim,  Härterichstraße 18
Jeden 2. Mittwoch im Monat 14:00 Uhr

 

Ansprechpartnerin:

Barbara Veeh

Tel. 07931 / 51388

Fax: 07931/ 52904

SMS: 0157- 31300689

barbara.veeh@diakonie.ekiba.de

 
 

Eine Hörbehinderung hat nachhaltige Konsequenzen für die sozialen Beziehungen der Betroffenen. Die Kommunikation mit Familie, Angehörigen Behörden etc. ist erschwert. Daraus kann sich eine misstrauische Haltung der Umwelt gegenüber entwickeln, Distanz und Isolation sind die Folge.

 

Hörgeschädigte Menschen sind von vielen Informationen und aus Bereichen der Bildung ausgeschlossen. Der Umgang mit kompliziertem Deutsch in Briefen, Büchern, Formularen und Zeitungen fällt vielen schwer.

 

Die Beratung des Diakonischen Werkes für Hörgeschädigte berücksichtigt die besonderen Lebensbedingungen hörgeschädigter Menschen in besonderer Weise.

 

Die Begegnungen der hörgeschädigten Menschen in den Gruppen, bei Informationsveranstaltungen und Freizeitaktivitäten bilden eine wesentliche Basis der Arbeit und tragen zu guten Beziehungen bei.

 

Informationsabende zu aktuellen Themen werden organisiert. Höhepunkte des Gruppenlebens sind Ausflüge, Weihnachtsfeiern, Geburtstagsfeste und gemeinsames Grillen im Sommer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.