Ausstellung eröffnet

„Schau mich an!  Gesicht einer Flucht“ in Boxberg eröffnet – Gesucht: Gesichter für eigene Ausstellung im Main-Tauber-Kreis

„Schau mich an! – Gesicht einer Flucht. Die Ausstellung ist noch bis 14. Juli in der Kulturkirche Unterschüpf zu sehen.

Boxberg. Seit Sonntag, 8. Juli 2018, ist die Ausstellung „ Schau mich an! – Gesicht einer Flucht“ der Ökumenischen Fachstelle für Flüchtlingshilfe im Main-Tauber-Kreis mit und in der Kulturkirche Unterschüpf eröffnet und kann besichtigt werden. Die Ausstellung verbindet deutsche und ausländische Fluchtgeschichten und zeigt, dass sie alle etwas gemeinsam haben.
Im Eröffnungsgottesdienst erzählte Mario Miceli, Flüchtlingsdiakon des Kirchenbezirks Adelsheim-Boxberg, eine Weihnachtsgeschichte mitten im Sommer. Eine Geschichte, die das Thema Flucht und Migration in sich trägt, in der Jesus Flüchtling und Migrantenkind geworden ist. Doch was ist die große Botschaft dieser Geschichte? „Fürchtet euch nicht. Habt keine Angst. Ich bin bei euch.“ So banal diese Worte zunächst klängen, so schön und Mut machend seien sie, betonte der Diakon. Dieses Motto Gottes für die Menschen sei eine Überschrift über alles was Gott mit den Menschen und für die Menschen will.
„Im Vertrauen darauf, dass man ihnen zuhört, berichten die dargestellten Menschen über ihre Erfahrungen auf der Flucht und in der neuen ‚Heimat‘. Mutig und offen schildern sie wer sie sind, warum sie fliehen mussten. Sie formulieren aber auch ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft. Diese Menschen tragen ihre Geschichten nicht vor sich her. Sie zeigen ihre Gesichter, was den anonymen Begriff ‚die Flüchtlinge‘ schwinden lässt und nahbarer macht.“, berichtet Daniel Gehrlein, Mitarbeiter des Diakonischen Werkes im Main-Tauber-Kreis und Mitinitiator der Ausstellung im Landkreis.
Gezeigt wird die Ausstellung noch bis 14. Juli 2018 in Kooperation mit und in der Kulturkirche in Unterschüpf, Tottenheimer Staße 13, 97944 Boxberg-Unterschüpf. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag: 18 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 12 sowie 15 bis 17 Uhr. Besondere Begehungen und Führungen sind nach Vereinbarung möglich. Kontakt über das Ev. Pfarramt Unterschüpf, Telefon: 07930 367 oder Daniel Gehrlein, Telefon: 0171 9122586, E-Mail: daniel.gehrlein@diakonie.ekiba.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.