Fotoausstellung Frauen und Migration

Creglingen/Tauberbischofsheim/Wertheim. Die Ökumenische Fachstelle für Flucht und Migration im Main-Tauber-Kreis zeigt ab Montag, 23. September 2019 im Rahmen der Interkulturellen Woche die Ausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“. Die Ausstellung präsentiert das Werk von neun Fotograf*innen, die eindrucksvoll das Leben von geflüchteten Frauen dokumentieren.

Die Bilder zeigen den Alltag in den Flüchtlingslagern und die schwierige Suche nach einer neuen Heimat. Die Fotokünstler*innen sind Preisträger*innen des internationalen Martin-Lagois-Fotowettbewerbs 2016. Zu sehen ist die Ausstellung vom 23. September bis 3. Oktober 2019 im Offenen Kulturtreffpunkt KOMM in Creglingen, in der Städtischen Mediothek Tauberbischofsheim sowie im Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof in Wertheim zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

Information und Rückfragen an Daniel Gehrlein, daniel.gehrlein@diakonie.ekiba.de oder Telefon 09341 9280-15.

Die Ökumenische Fachstelle ist eine gemeinsame Einrichtung des Caritasverbandes im Tauberkreis e.V., der Caritas Heilbronn-Hohenlohe und des Diakonischen Werkes im Main-Tauber-Kreis. Ziel der Fachstelle ist es, die Flüchtlingsarbeit im Main-Tauber-Kreis mit fachlichen, organisatorischen, finanziellen und personellen Ressourcen zu stärken und zu begleiten. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements, insbesondere der Asyl-Helferkreise. Dies geschieht beispielsweise durch Beratung, Schulung und Vernetzung. Auch die Arbeit mit Kirchengemeinden stellt einen wichtigen Bestandteil des Aufgabenspektrums dar. Daneben wird auch die Zusammenarbeit und Vernetzung mit weiteren Akteuren in der Flüchtlingsarbeit angestrebt und ausgebaut. Die Fachstelle wird aus kirchlichen Mitteln finanziert.

Jesiden; Duhok; Kurdistan; Islamischer Staat; Irak;
Rund 25000 Jesidische Fluechtlinge haben Zuflucht im Fluechtlingscamp Sharia in der Naehe von Duhok gefunden.
(c) 2015 Frank Schultze / Zeitenspiegel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.