HOT®-Training mit Bravour

Familienpflegerin absolviert Zusatzausbildung – Alexandra Deißler (Assamstadt) neue HOT®-Trainerin – Familien zum richtigen Haushalten anleiten

Familienpflegerin Alexandra Deißler freut sich über ihre Zusatzqualifikation.

Tauberbischofsheim. Vor kurzem hat Alexandra Deißler, Familienpflegerin beim Diakonischen Werk im Main-Tauber-Kreis, ihre Ausbildung zur HOT®-Trainerin erfolgreich beendet. In Stuttgart erhielt sie ihr Zertifikat und darf nun als HaushaltsOrganisationsTrainerin arbeiten. Nachdem die engagierte Mitarbeiterin aus Assamstadt die erforderlichen Pflicht- und Wahlseminare besuchte, meisterte sie die Abschlussprüfung, das finale, so genannte HOT®-Fachgespräch mit Bravour. Alexandra Deißler ist seit fast 15 Jahren beim Diakonischen Werk tätig und bestens vertraut mit herausfordernden Situationen in ihren unzähligen Einsätzen.

Das HaushaltsOrganisationsTraining® HOT der Familienpflege ist ein niedrigschwelliges, aufsuchendes Angebot für Familien, denen das Management von Haushalt, Kinderbetreuung und sonstigen Anforderungen des täglichen Lebens schwerfällt. Inhalt des Trainings ist es, Alltags- und Haushaltsführungskompetenzen in verschiedenen Bereichen zu vermitteln. Außer der Grundversorgung und Betreuung von Säuglingen und Kindern ist das Erarbeiten einer altersgemäßen Tagesstruktur Thema des Einsatzes. Daneben werden Sauberkeit und Ordnung in der Wohnung, Wäschepflege, Gesundheit und Körperpflege zum Ziel erklärt. Themen können zudem Einkaufen, Ernährung und der Umgang mit dem zur Verfügung stehenden Haushaltsgeld sein. Oberstes Ziel ist Wohlergehen der Kinder. Zudem soll die Selbsthilfefähigkeiten von Familien gestärkt werden.

Der Fachbereich Familienpflege des Diakonischen Werks ist dank Deißlers Abschluss nun personell mit vier ausgebildeten HOT®-Trainerinnen ausgestattet. Ergänzt wird das Team von einer Hauswirtschafterin. Die Kolleginnen arbeiten in Familien, in denen der haushaltsführende Elternteil beispielsweise aufgrund einer Erkrankung, Krankenhaus- oder Reha-Aufenthaltes ausfällt oder die Mutter aufgrund einer Schwangerschaft die Kinder und den Haushalt nicht weiter versorgen kann. Kostenträger in diesem Bereich sind Krankenkassen oder die Rentenversicherungsträger. Weiteres Einsatzgebiet der Familienpflege sind Einsätze im Kinder- und Jugendhilfebereich. Hier ist in der Regel auch das HOT®-Training verankert. Die Kosten in diesem Bereich werden vom öffentlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe übernommen. Weitere Informationen zu den HOT®-Trainings beim Diakonischen Werk, Carina Kuhn, Telefon: 09341 9280-16, E-Mail carina.kuhn@diakonie.ekiba.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.